Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Großhandel (B2B)

1. Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehung zwischen MamiMode Inhaberin Gizem Yildiz-Özcan (nachfolgend MamiMode) und dem Besteller (Kaufleute oder juristischen Personen des öffentlichen Rechts) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Großhandel (B2B) in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers erkennt MamiMode nicht an, es sei denn, MamiMode hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.

2. Vertragsschluss
Ihre Bestellung stellt ein Angebot an uns zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Wenn Sie eine Bestellung bei MamiMode aufgeben, schicken wir Ihnen eine E-Mail, die den Eingang Ihrer Bestellung bei uns bestätigt (Bestellbestätigung). Diese Bestellbestätigung stellt keine Annahme Ihres Angebotes dar, sondern soll Sie nur darüber informieren, dass Ihre Bestellung bei uns eingegangen ist.
Ein Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn wir das bestellte Produkt an Sie versenden und den Versand an Sie mit einer zweiten E-Mail (Versandbestätigung) bestätigen. Beachten Sie, dass die Auslieferung bei Vorauskasse erst nach Gutbuchung der vollständigen Summe auf dem Bankkonto von MamiMode erfolgt, und die Annahmefrist des Vertrages erst zu diesem Zeitpunkt beginnt.
Die Vertragssprache ist deutsch.
 
3. Preisangaben
Die im Online-Katalog genannten Preise sowie Verpackungs- und Versandkosten verstehen sich zuzüglich der Mehrwertsteuer in der am Tag der Inrechnungstellung gesetzlich vorgeschriebenen Höhe. Wir behalten uns vor, Preisangaben und Konditionen laufend anzupassen. Der ausgewiesene Preis zum Zeitpunkt der Abgabe des Angebots des Bestellers ist für die Rechnungsstellung maßgeblich.
 
4. Versandkosten
Die Versandkosten sind abhängig vom Bestimmungsort und werden pro georderten Sortiment berechnet.
Die Lieferung erfolgt gegen die bei der Internetbestellung angegebenen Verpackungs- und Versandkosten. Wenn der Kunde eine spezielle Art der Versendung wünscht, bei der höhere Kosten anfallen, so hat er auch diese Mehrkosten zu tragen.

5. Zahlungsbedingungen
Wählen Sie, wie Sie zahlen möchten. Die Abfrage erfolgt während des Bestellvorgangs. Bitte beachten Sie, dass der Versand erst nach erfolreicher Zahlung erfolgt.

  • per PayPal

Mit PayPal können Sie auch per Lastschrift bezahlen. Melden Sie sich kostenlos bei PayPal an und wählen dann Ihre bevorzugte Zahlungsweise aus. PayPal ermöglicht Ihnen als Käufer und uns als Verkäufer eine sichere Transaktion über das Internet.

 

  • per Vorauskasse

Bei einer Bezahlung per Vorkasse wird der Kaufbetrag zzgl. Versandkosten auf unser MamiMode Bankkonto überwiesen. Alle Bankgebühren gehen zu Lasten Ihres Kontos. Als Verwendungszweck geben Sie bitte immer Ihre Bestellnummer an. Die Bankverbindung, sowie Ihre Bestellnummer erhalten Sie mit der Bestellbestätigung per E-mail. Sobald die Überweisung gutgeschrieben wurde, wird Ihnen Ihre Bestellung umgehend zugesandt. Geht der Kaufbetrag nicht innerhalb von 10 Tagen nach Versand der Bestellbestätigung ein, so wird die Bestellung storniert. MamiMode behält sich vor, in diesen Fällen eine Schadenersatzpauschale von 5% des Auftragwerts geltend zu machen. Weitergehende Schadensersatzansprüche werden hiervon nicht berührt, sofern diese Lösung vom Vertrag ohne triftigen Grund erfolgte.

Bei der Vorkasse kann es etwas länger dauern, bis Ihre Bestellung ankommt, da Überweisungen bis zu 2 Tagen dauern können.

Bankverbindung: 

Kontoinhaber: MAMIMODE
IBAN: DE82502345000111090001 
SWIFT / BIC Code: KTAGDEFF 
Name der Bank: KT Bank

Bitte überweisen Sie stets in Euro.

 

  • Reservierungsaufträge 

Reservierungsaufträge sind durch eine 10-%ige Anzahlung des Gesamtbetrags der Netto-Rechnung geschützt. Falls  Ware seitens des Kunden storniert wird, macht die Firma MamiMode von ihrem Recht Gebrauch, die Anzahlung einzubehalten. Da die Ware in dem reservierten Zeitraum nicht zum Verkauf zur Verfügung stand, wird durch Einbehaltung der Anzahlung der entstandene Verlust ausgeglichen.
Alle Zahlungen müssen innerhalb von 14 Tagen beglichen werden. Die Firma MamiMode behält sich das Recht vor, alle unbezahlten Aufträge ohne vorherige Benachrichtigung zu stornieren.
Die in der Proforma Rechnung angegeben Versandkosten sind nicht bindet. Die tatsächlichen Versandkosten errechnen sich nach der Verfügbarkeit der Ware. Es kann unter Umständen zu einer mehrfachen Splittung der Aufträge und somit zu höheren Versandkosten kommen. MamiMode wird sein Bestes versuchen die Ware in Bündeln zu verschicken.
 

6. Lieferung und Gefahrübergang
Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung ab dem Lager von MamiMode an die vom Besteller angegebene Lieferadresse auf Kosten des Bestellers. MamiMode liefert unverzollt. D.h jeglicher Zoll für die Einfuhr in das Bestimmungsland ist vom Käufer zu tragen. Dies gilt auch für alle Kosten und Gefahren die dann entstehen wenn der Käufer es unterlässt die Ware rechtzeitig zur Einfuhr frei zu machen. Sofern nicht anders vereinbart, wählt MamiMode Versandweg und Versandart. Teillieferungen sind zulässig. Die Angaben stellen keine ausdrückliche Vereinbarung hinsichtlich der Größenverteilung innerhalb des Sortiments dar. Es kann demnach zu Sortimentsabweichungen kommen. Insofern die Ware nicht einer anderen Gattung entspricht liegt kein Qualitätsmangel vor und die Abweichung seitens MamiMode ist zulässig.
Bei Lieferverzögerungen, wie z.B. durch höhere Gewalt, Verkehrsstörungen und Verfügungen von hoher Hand, sowie sonstige von MamiMode nicht zu vertretende Ereignisse, kann kein Schadenersatz gegen MamiMode erhoben werden.

Falls MamiMode ohne eigenes Verschulden zur Lieferung der bestellten Ware nicht in der Lage ist, weil der Lieferant von MamiMode seine vertraglichen Verpflichtungen nicht erfüllt, ist MamiMode dem Besteller gegenüber zum Rücktritt berechtigt. In diesem Fall wird der Besteller unverzüglich darüber informiert, dass das bestellte Produkt nicht zur Verfügung steht. Die gesetzlichen Ansprüche des Bestellers bleiben unberührt.
Soweit eine Lieferung an den Besteller nicht möglich ist, weil die gelieferte Ware nicht durch die Eingangstür, Haustür oder den Treppenaufgang des Bestellers passt oder weil der Besteller nicht unter der von ihm angegebenen Lieferadresse angetroffen wird, obwohl der Lieferzeitpunkt dem Besteller mit angemessener Frist angekündigt wurde, trägt der Besteller die Kosten für die erfolglose Anlieferung.
Die Gefahr geht auf den Besteller über, sobald die Ware dem Transportunternehmer übergeben wurde oder, sollte sich die Versendung aus Gründen verzögern, die MamiMode nicht zu vertreten hat, mit Zugang der Mitteilung über die Versendungsbereitschaft.

7. Aufrechnung, Zurückbehaltung
Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Besteller nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von MamiMode unbestritten sind. Außerdem ist er zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

8. Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum von MamiMode. Vor Eigentumsübertragung ist eine Verpfändung, Sicherungsübereignung, Verarbeitung oder Umgestaltung ohne ausdrückliche Einwilligung von MamiMode nicht zulässig.

9. Rücktritt
MamiMode ist berechtigt, vom Vertrag auch hinsichtlich eines noch offenen Teils der Lieferung oder Leistung zurückzutreten, wenn falsche Angaben über die Kreditwürdigkeit des Kunden gemacht worden oder objektive Gründe hinsichtlich der Zahlungsfähigkeit des Kunden entstanden sind und dieser auf Begehren von MamiMode weder Vorauszahlung leistet noch vor Lieferung eine taugliche Sicherheit erbringt oder wenn über das Vermögen des Kunden ein Insolvenzverfahren eröffnet oder ein Antrag auf Einleitung eines Insolvenzverfahrens mangels kostendeckenden Vermögens abgewiesen wird. 
Unbeachtet der Schadenersatzansprüche von MamiMode sind im Falle des Teilrücktritts bereits erbrachte Teilleistungen vertragsgemäß abzurechnen und zu bezahlen.

10. Mängelhaftung
Liegt ein Mangel der Kaufsache vor, gelten die gesetzlichen Vorschriften.
Die Abtretung dieser Ansprüche des Bestellers ist ausgeschlossen.
Als Mangel an der Ware zählen nicht Schäden, die der Besteller durch unsachgemäße oder vertragswidrige Behandlung verursacht hat. Ausschlaggebend für die Unsachgemäßheit und Vertragswidrigkeit sind die Angaben des Herstellers der Ware.
Soweit sich nachstehend nichts anderes ergibt, sind weitergehende Ansprüche des Bestellers - gleich aus welchen Rechtsgründen - ausgeschlossen. MamiMode haftet deshalb nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind; insbesondere haftet MamiMode nicht für entgangenen Gewinn oder für sonstige Vermögensschäden des Bestellers. Soweit die vertragliche Haftung von MamiMode ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.
Vorstehende Haftungsbeschränkung gilt nicht, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht oder ein Personenschaden vorliegt. Sie gilt ferner dann nicht, wenn der Besteller gesetzlich geregelte Ansprüche geltend macht.
Sofern MamiMode fahrlässig eine vertragswesentliche Pflicht verletzt, ist die Ersatzpflicht für Sachschäden auf den typischerweise entstehenden Schaden beschränkt.
Der vorstehende Haftungsausschluss für Fälle einfacher Fahrlässigkeit gilt nicht bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit; sowie im Fall der Übernahme einer Beschaffenheitsgarantie oder des arglistigen Verschweigens eines Mangels i.S.v. § 444 BGB. In diesen Fällen haften wir auch bei einfacher Fahrlässigkeit unserer gesetzlichen Vertreter oder unserer Erfüllungsgehilfen.
Die Rücksendung der mangelhaften Ware hat nach den gesetzlichen Vorschriften zu erfolgen. MamiMode behält sich vor, unter den gesetzlich geregelten Voraussetzungen Schadensersatz geltend zu machen.
Die Verjährungsfrist beträgt zwölf Monate, gerechnet ab Gefahrübergang.

11. Rügepflicht bei Sachmängeln und Transportschäden
Offensichtliche Sachmängel (bei Benutzung unserer eigenen Transportmittel auch Transportschäden), Falschlieferungen und Mengenabweichungen sind MamiMode unverzüglich, spätestens jedoch 2 Tage nach Erhalt der Ware, schriftlich anzuzeigen. Anderenfalls ist die Geltendmachung des Gewährleistungsanspruchs ausgeschlossen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung.

12. Anwendbares Recht
Für sämtliche Rechtsgeschäfte oder andere rechtlichen Beziehungen mit uns gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Das UN-Kaufrecht (CISG) sowie etwaige sonstige zwischenstaatliche Übereinkommen, auch nach ihrer Übernahme in das deutsche Recht, finden keine Anwendung.
Das Gericht ist zuständig, an dem MamiMode seinen Sitz hat, sofern nicht für die Streitigkeit ein ausschließlicher Gerichtsstand begründet ist.

13. Salvatorische Klausel 
Sollte eine Bestimmung dieser AGB ungültig oder nicht durchsetzbar sein oder werden, so bleiben die übrigen Bestimmungen dieser AGB hiervon unberührt.

Zur Verkaufsförderung gestatten wir unseren Großhandelskunden Bilder und Artikelbeschreibungen für Werbetexte zu benutzen. Für eventuelle Fehler und Irrtümer übernimmt MamiMode jedoch keinerlei Haftung.